Sounds of Exo Evolution


Jeder Mensch der eine Ausstellung besucht, nimmt sie anders wahr.

Die Sinne des Menschen haben sich über Jahrtausende weiterentwickelt und verfeinert.

 Und doch sind sie bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt, Geschmäcker verschieden und die Farbwahrnehmung ist auch bei jedem Menschen anders.

 Durch die Wahrnehmung orientieren wir uns.

Das menschliche Verhalten ändert sich aufgrund dieser Orientierung an die Umwelt dauerhaft. 

 

 "Die Wahrnehmung kommt zustande, indem unsere Sinnesorgane Impulse aufnehmen und sie zur 'weiteren Verarbeitung' ins Gehirn transportieren. Wahrnehmung ist ein psychophysiologischer Prozeß. Sie entsteht nicht in den Sinnesorganen, sondern im Hirn.“ Steigerwald (1997)

 

 Aber was passiert, wenn man nicht sieht, sondern nur hört?

 Töne schaffen Bilder im Kopf . Nicht gerade greifbare Vorstellungen, aber sie vermitteln ein Gefühl. Und ohne den Visuellen Eindruck, kann man sich ganz darauf konzentrieren.

 So viele Exponate der Exo Evolution bestehen nicht nur aus Bild, Installation oder Skulptur.

 Man kann sie auch hören.

 An jeder Ecke der Ausstellung kann man etwas anderes hören.

 Interviews zu spezifischen Themen, Molekularstrukturen und sphärische Dj-Remixe,  Froschlaute, ein Klavier, welches Töne in chaotischer Reihenfolge abspielt, Töne die man selbst produziert und verändern kann, und natürlich die Lebenden Hühner, ergeben ein Klangbild.

 Dieses Klangbild ist so eigen und spezifisch, dass es jeder erkennen würde, der  die Exo Evolution schon einmal besucht hat.

 Aus diesem Grund haben wir uns entschieden die Ausstellung Exo Evolution als Klangbild darzustellen.

 Den visuellen Einfluss umgehen und nur hören, ist eine neue Erfahrung bezüglich einer Ausstellung.

 Also nehmen Sie sich einen Moment Zeit, hören zu und wenn Sie die Ausstellung betreten, werden Sie einige der Geräusche wiedererkennen.